Image Hosted by ImageShack.us

* Startseite     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt



xyxI have seen the wrath of the land, as I wandered like a wolf among the sheep. I was a part of the wrath of the lamb, so I am a part of the wolf. Oh I am the wolf, oh I am the lamb, so I am (fuck) Satan and I'm (fuck) God. Call me now judas or call me insane, I am what I am, I'm just a men/man. Call me now judas or call me insane, I am what I am, I'm just a man. Fuck yeah, arrghh... I am a man.

* mehr
     Stuhl im Orbit
     Der mit dem Blubb
     Entstehung des Bierschiss-Tages
     Schwanzilokus und der Kaktusbaum
     Der Cleptrophobische Heinz
     Grimassen des Todes
     Aktuelles 2007
     Arbeitschaos
     MA Pics
     Metal Band Pics
     Schulchaos
     Freunde/Kumpel
     EMO? - Hahaha
     BILDA
     Beängstigendes
     Chat-Dialoge
     BlackMetal
     Sinnlose Fragen
     Abschaum
     100 Regeln

* Freunde
   
    zyrkhus

    - mehr Freunde

* Links
     Metalearth
     Kommunität
     Durchfallmann
     Filmtrailer
     Holy War
     Mittelalterradio
     geile scheiße (kurzfilme)
     Lyrics
     Der Bardenanus
     Mein zweites zu Hause
     TechWarrior
     Der Bananenmann
     Geilor unbeschreiblich
     Chat
     Oi69 jan
     Streuner Forum
     Black Metal Index
     Alles über Death Metal
     Denises Seite
     Pascals Forum
     Jackys Seite
     Annis Seite
     Scherrs Seite

* Letztes Feedback


Seven Tears are flowing to the river And six of 'em are mine: Und ich kostete den fremden Saft, Der sich mit meinigem vermengte, Um zu deuten in ihm jene Kraft, Die an so viele ich verschenkte. Und freud war er in meinen Mund Und ich stìrzt' in tiefe See' Und es schmerzt die alte Wunde, Die geifernd lacht in all dem Weh'. Doch als die flut sein Leichnam barg, Nachdem er Trän' verlor, sechs an der Zahl. Das wasser ward zu seinem Sarg, Eine Siebte sich ergoss,... aus Qual. Und als der Fluss die Trän' geleitet, Hin zu ew'gen Meer, Ward ihm endlich Lieb' bereitet. Doch das er weiß wohl nimmer mehr. Und könnt die Zeit verkehrt nun fließen Und sei nur Traum der ganze Schmerz, Wird er um sie die Arme schließen Und Liebe sei um beider Herz...







Der HipHoper!!

Es soll ja Leute geben, die meinen ein Hip Hopper sei eine neue Hasenzüchtung! Wieder andere fragen immer wieder ?Räpp? Des isch doch dieser Sprechgesang?!? Und für diese Leute kommt nun die Lösung. Ich werde mich bemühen, diesen Leuten die Gattung der Hip Hopper etwas näher zu bringen und die Vorurteile aus dem Weg zu räumen, die sich mit diesem Thema verbinden.

Der Hip Hopper an sich ist ein sehr solidarischer, selbstbewußter und toleranter Typ.

Und immer mehr junge Leute zwischen 10 und 15 bekennen sich inzwischen zu dieser Gattung Mensch.

Einen Hip Hopper erkennt man meist schon am äußeren Erscheinungsbild, was oft zu Unverständnis und Grübeleien führt. Viele Menschen fragen sich nämlich: ?Wieso gehen die nicht aufs Klo, wenn sie dringen müssen?? oder ?Denken die etwa, da wachsen sie noch rein??

Der Hip Hopper ist ein sehr stilbewußter Mensch und achtet sehr auf sein Äußeres. Die stilechten Kleidungsstücke sind ein Muss für jeden Hip Hopper und ist deren Erkennungszeichen.

Das wichtigste Keidungsutensil ist die Hip Hopper ? Hose, auch ?baggy-pants? genannt (sprich: bägi pänts). Diese muss knapp über den Knien hängen und mindestens so breit sein, dass zwei weitere Hip Hopper in sie hineinpasssen. Diese Tradition hat natürlich seinen Ursprung: Die Afro-Amerikaner in den USA (auch Niggaz genannt) bekommen vom Staat solche schicken weiten Hosen geschenkt, damit sie den Gefängniswärtern nicht so leicht davonlaufen können. Ein anderer Grund ist, dass Hip Hopper sehr große Pimose haben und deshalb einfach mehr Platz brauchen.

Der Hip Hopp hat seine Wurzeln übrigens in den USA, wo die Ghetto-Gangster-Nigguz keinen Bock mehr auf Rock hatten und statt dessen ihre eigene ?Musik? erfanden: den Hip Hop. Deshalb wollen auch so viele weiße Hip Hopper schwarz sein, weil die nämlich den Hip Hopp erfunden haben und deshalb die besten sind und außerdem noch größere Pimose haben.

Der musikalische Teil des Hip Hop äußert sich darin, dass ein MC (zu Deutsch: Mikrofonmann) zumeist belanglose Texte in Versform verfaßt und sie vor sich hinspricht.

Ein sog. DJ (Diskettenjongleur) unterstützt ihn dabei, indem er mit einer speziellen Technik, dem sog. ?scratching?, versucht die Schallplatte so schnell wie möglich zu zerkratzen.

Die Hip Hopper sind außerdem noch künstlerisch begabt. Sie haben eine neue Stilform der Malerei begründet: den ?graffiti? (zu Deutsch: Graffiti). Sie ist vergleichbar mit der Höhlenmalerei. Der Hip Hopper verwendet dafür sogenannte ?Spraydosen?, die er sich selbst aus dem Supermarkt klaut, und sprüht seine Initialen kunstvoll auf jede leere Wand und auf jeden Wagon, die er sieht. Der ?breakdance? (Brechtanz) ist ebenfalls ein wichtige Disziplin des Hip Hop. Der Hip Hopper wälzt sich dabei spastisch auf dem Boden, als hätte er epileptische Anfälle. Das klingt zwar komisch, ist aber so.

Der Hip Hopper ist im allgemeinen ein sehr toleranter Menschen, er kennt zum Beispiel keinen Rassismus, doch er ist auch sehr selbstbewußt. So behauptet zum Beispiel jeder Hip Hopper von sich, dass er der beste Hip Hopper der Welt ist, die besten ?beats? (Schläge) hat, die meisten ?flows kickt? (?), am meisten kifft und der größte ?pimp? (Zuhälter) überhaupt ist. Wenn es allerdings dazu kommen sollte, dass zwei Hip Hopper aufeinander treffen, dann kann es zu Streitereien kommen. Um diese Streitereien zu schlichten, werden sog. ?battles? (Schlachten) veranstaltet. Dabei kommen alle Kinder der örtlichen Stadt- und Dorfghettos zusammen, um zu sehen wer von den beiden der bessere Lyriker ist. Wer den anderen mit seinen dichterischen Stilmitteln und Versen wie ?Ej du fettes Sackgesicht, verarsch mich nicht sonst fi** ich dich? oder ?Es war einmal ein Lattenzaun mit Zwischenraum um durchzuschaun.? besiegt, gewinnt den ?reeeespect? seiner ?homies? und darf eine ?bit**? knallen. Allerdings läuft er Gefahr, an der nächsten Ecke erschossen zu werden.

Das Kiffen ist eine der Lieblingsbeschäftigungen der Hip Hopper, wobei der Hip Hopper sich nicht armkiffen kann, denn er braucht das Geld schließlich für die teuren Markenklamotten.

Eine andere wichtige Freizeitbeschäftigung der Hip Hopper ist der Geschlechtsverkehr. Hierbei verwöhnt er seine ?bit**? am liebsten im ?doggyst***?. Der Inzest ist allerdings ein weit verbreitetes Problem bei den Hip Hoppern, denn jeder Hip Hopper ist ein ?mothaf***?. Das würde zu großen Problemen führen und das Überleben dieser Spezies bedrohen, wenn nicht die meisten Mädchen auf Hip Hopper stehen würden

Free Image Hosting at www.ImageShack.us



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung