Image Hosted by ImageShack.us

* Startseite     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt



xyxI have seen the wrath of the land, as I wandered like a wolf among the sheep. I was a part of the wrath of the lamb, so I am a part of the wolf. Oh I am the wolf, oh I am the lamb, so I am (fuck) Satan and I'm (fuck) God. Call me now judas or call me insane, I am what I am, I'm just a men/man. Call me now judas or call me insane, I am what I am, I'm just a man. Fuck yeah, arrghh... I am a man.

* mehr
     Stuhl im Orbit
     Der mit dem Blubb
     Entstehung des Bierschiss-Tages
     Schwanzilokus und der Kaktusbaum
     Der Cleptrophobische Heinz
     Grimassen des Todes
     Aktuelles 2007
     Arbeitschaos
     MA Pics
     Metal Band Pics
     Schulchaos
     Freunde/Kumpel
     EMO? - Hahaha
     BILDA
     Beängstigendes
     Chat-Dialoge
     BlackMetal
     Sinnlose Fragen
     Abschaum
     100 Regeln

* Freunde
   
    zyrkhus

    - mehr Freunde

* Links
     Metalearth
     Kommunität
     Durchfallmann
     Filmtrailer
     Holy War
     Mittelalterradio
     geile scheiße (kurzfilme)
     Lyrics
     Der Bardenanus
     Mein zweites zu Hause
     TechWarrior
     Der Bananenmann
     Geilor unbeschreiblich
     Chat
     Oi69 jan
     Streuner Forum
     Black Metal Index
     Alles über Death Metal
     Denises Seite
     Pascals Forum
     Jackys Seite
     Annis Seite
     Scherrs Seite

* Letztes Feedback


Seven Tears are flowing to the river And six of 'em are mine: Und ich kostete den fremden Saft, Der sich mit meinigem vermengte, Um zu deuten in ihm jene Kraft, Die an so viele ich verschenkte. Und freud war er in meinen Mund Und ich stìrzt' in tiefe See' Und es schmerzt die alte Wunde, Die geifernd lacht in all dem Weh'. Doch als die flut sein Leichnam barg, Nachdem er Trän' verlor, sechs an der Zahl. Das wasser ward zu seinem Sarg, Eine Siebte sich ergoss,... aus Qual. Und als der Fluss die Trän' geleitet, Hin zu ew'gen Meer, Ward ihm endlich Lieb' bereitet. Doch das er weiß wohl nimmer mehr. Und könnt die Zeit verkehrt nun fließen Und sei nur Traum der ganze Schmerz, Wird er um sie die Arme schließen Und Liebe sei um beider Herz...





DER MIT DEM BLUBB
Autoren: Zyrkh/Nebelfürst

Der Steck-Ihn-Reinhardt aus dem Pfauenland wohnte in einem Haus, nicht weit der Hauptkaktusgasse entfernt.
Er traf sich am liebsten mit Ernst und Kein-Ernst...
Es waren seine Lieblingsspielkameraden, denn alle anderen waren entweder nich da oder er war nich da...
Als dann doch der Kein-Ernst seinen Penis in einer Sprühdose entleerte, durchbrach sein Verstand die Mauern der Pferdefabrik. Der Schuldirektor entdeckte dabei einen Zippozauberring der ihn nicht unsichtbar machte.
Wutentbrannt , da der Ring ihn nicht unsichtbar machte, sondern garsichtbarimpotent, marschierte er in 18 zacken Widerstand in das benachbarte Popeltassenkryptonesien ein.
Dort traf er im Ernst einen garstigen fetten Düsenjet, der die Anale Schallmauer durchbrach, welches wir nur als Wurzlaut kannten.
Er grüßte ihn mit seinen Nippeln die er vorher mit Kautschuk und Fassiline einrubbelte um seine garsichtbarimpotenz zu verbergen. Plötzlich riss das schillernde Lametta von seinen Brustwärzchen ab, da es viel zu kronstöckeliche Ausmaßen an Besamungstagen in der damaligen Hemisphäre des Bomchikawahwahstammes hatte.
Ein Geisteskranker Flohwanderzirkus kreuzte den Weg seines Augenhaarausflusses, wodurch er auf dieser Schleimspur in den Nippongallenflusses flutschte, der ihn reißend davonriss.
Auf dem grund ankommend traf er die lustige Mundharmonika des Todes, die ihm einen Schatz an Schokoriegeln versprach, wenn er sich trauen würde in die Schlüpferschubladen der ungewaschenen Meerjungfrauen zu springen.
Dann tauchte er wieder auf und ging ungesund, heiter weiter.
Zum zweitenmale kam er im Ernst am Ernst vorbei..
Was passierte nun?
Nichts ahnend fand er die Pommes-Ahnen seiner 5 leiblicher Mütter in seinem Schritt der Wollverbandkanusäcke, die er im Leben zuvor noch nie gesehen hatte..
Danach tauchte er seinen Kopf in ein Fass Kartoffelbrei und sagte: „blubb“



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung